Schwingrinne

Schwingrinnen sind Stetigförderer für waagerechte, geneigte und leicht steigende Förderung von Schüttgütern und Stückgütern.

Die Schwingrinne ist auf Federn gelagert.

Ein Schwingungserreger versetzt die Schwingrinne in eine periodisch hin und hergehende Bewegung.

Durch diese Bewegung wird das Fördergut beschleunigt und somit gefördert.

Diese Art der Förderung ist sehr materialschonend.

Je nach Art des Fördergutes kann die schwingrinne mit den Anforderungen entsprechenden Schleißblechen ausgekleidet werden.

Bei diesen Rinnen ist es auch möglich, den Rinnenboden mit Siebbereichen zu versehen und somit schon direkt bei der Förderung verschiedene Körnungen zu trennen.

Aufgrund der einfachen Konstruktion fällt eine kostenintensive Ersatzteilvorhaltung nahezu weg.